Was wäre, wenn…

Wir sind nicht allein. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir aufeinandertreffen?

 

Das Buch:

Sie sind da: Wie der Erstkontakt mit Aliens unsere Gesellschaft verändern könnte – Ein Gedankenexperiment

Die Frage, ob wir alleine im Weltall sind, beschäftigt Wissenschaftler, Philosophen und Künstler seit Jahrhunderten. In Literatur und Filmen treffen Aliens und Menschen schon lange aufeinander. Und auch aus wissenschaftlicher Sicht verdichten sich die Anzeichen: Wir sind nicht allein. Ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis wir aufeinandertreffen? Und was würde das mit uns und unserer Gesellschaft machen?

In diesem Buch stellen Andreas Anton und Michael Schetsche erstmals einem breiten Publikum „Was-wäre-wenn-Szenarien“ für den Erstkontakt vor.

Wie ändert sich unsere Weltanschauung? Welche globalen politischen Konsequenzen müssen wir erwarten? Was macht es mit unserer Einstellung zur Religion? Und wie können wir uns auf den Erstkontakt vorbereiten?

Wissenschaftlich fundiert und äußerst spannend beschreiben die beiden Soziologen, wie ein Erstkontakt mit Aliens zustande kommen könnte, welche Herausforderungen er mit sich bringt und wie sich die ganze Weltordnung verändern würde.

 

Das Buch ist seit dem 09.03.2020 im Handel, umfasst 240 Seiten und kostet 25,00€.

 

 


Dr. Michael Schetsche

Über die Autoren:

Dr. Michael Schetsche, Politologe und Soziologe, ist Forschungskoordinator am IGPP Freiburg und lehrt als außerplanmäßiger Professor am Institut für Soziologie der Universität Freiburg. Er forscht zum Verhältnis von Wissen und Nichtwissen, zu mysteriösen und unheimlichen Phänomenen, zu verschiedenen Zukunftsfragen der Menschheit sowie zum möglichen Kontakt zwischen Menschen und Außerirdischen.

 

 

 

Dr. Andreas Anton

Dr. Andreas Anton ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Grenzgebiete der Psychologie und Psychohygiene (IGPP) Freiburg. Seine aktuellen Forschungsschwerpunkte sind: Kultur- und sozialwissenschaftliche Aspekte der SETIForschung, soziologische Analysen von Verschwörungstheorien und Fragen nach dem gesellschaftlichen Umgang mit außergewöhnlichen Erfahrungen.

 

 

 


Bei Interesse lasse ich Ihnen gerne ein Rezensionsexemplar zukommen.

Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören!
Pressekontakt:
Sarah Weiß
fon: +49 (89) 69989435-13
mail: sarah.weiss@komplett-media.com